1997 by Flämmchen

     


Sommer in der Stadt

Arbeit...
U-Bahn...
Dunkelheit...

Ankunft...
Helligkeit...
Sonnenhell !

Ich kneife die Augen
zusammen und lache.

Höre Musik - nur ganz leise,
sonst höre ich nichts
von den Geräuschen
des Sommers.

Es riecht noch nach
frischem, grünen Gras
nach Blüten, besonders Kamille
die Bäume sehen kräftig aus
            Vor den Häusern
stehen Blumen in allen Farben

Der Himmel ist strahlend blau
mit Wattebällchen-Wolken,
manchmal auch wie Zuckerwatte

Die Vögel zwitschern
ihr eigenes Lied,
die Schmetterlinge fliegen
um meine Nase

Die Sonne strahlt,
sie wärmt mich durch und durch
und ich strahle zurück

Nichts kann mich schrecken
an so einem Tag


© April-Juni 1997 by Flämmchen



  Home

  Inhaltsverzeichnis