* Der Mond *

Jonathon Earl Bowser
Inhaltsverzeichnis
Willkommen im Traumland

Wenn der Mond silbrig strahlt
in der Dunkelheit,
dann ist die Helligkeit
garnicht mehr weit.

Wenn der Mond leuchtet
in der Nacht,
wird das Fenster aufgemacht,
um sein helles Licht zu seh'n.

Alles scheint in seinem Licht
anders und doch so vertraut,
garnicht dunkel ... und
ohne Angst schau ich in sein Angesicht.

Der Mond strahlt
Ruhe aus und sanfte Stille,
beschwört zarte Gesten
und verträumte Blicke.

Der Mond ist mein Begleiter,
mein Licht in der Dunkelheit,
spendet mir Zärtlichkeit
und sanfte Heiterkeit.

Sei mein Gefährte bis in alle Ewigkeit!!!

© 2000-03-13 by Flämmchen